¡Hola

Der Städtepartnerschaftsverein Wuppertal-Matagalpa ist seit 1987 im Austausch mit Matagalpa. In diesem Jahr wurde die Städtepartnerschaft gegründet.

Viele Begegnungen zwischen Musik-Gruppen, Radfahrer:innen, Umweltfachleuten, Feuerwehr und Lehrer:innen fanden statt. Wir unterstützen Schulen und haben Schulpartnerschaften angebahnt und viele andere Projekte durchgeführt. Im Jahr 2006 eine Fahrradtour von 20 Wuppertaler:innen durch Nicaragua, 2015 eine Bürgerreise durch Nicaragua mit Schwerpunkt Matagalpa. Die Wuppertaler Band „Knapp Daneben“ war im Oktober/November 2017 in Matagalpa zur Feier von 30 Jahren Städtepartnerschaft und anschließender Konzerttournee durch Nicaragua mit „Tierra Madre“ aus Matagalpa und Jinotega. Eine Woche war auch der Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke dabei und somit hat erstmalig ein Wuppertaler Oberbürgermeister Matagalpa besucht.
Im Juni 2018 war die Band „Tierra Madre“ in Wuppertal und hat zahlreiche Konzerte gegeben. Überschattet wurde der Aufenthalt durch die Situation im Heimatland, die von Gewalt und Staatsterrorismus geprägt ist. Im April 2018 gab es einen Volksaufstand, der brutal niedergeschlagen wurde. Seitdem ist die Regierung repressiv. Zahlreiche Unterstützer:innen befinden sich in Haft, in der Mehrzahl Studierende und junge Leute. Mehr als 100.000 haben das Land verlassen müssen aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen.  Wir fordern ein Ende der Gewalt und der Repression. Kurz vor den  Wahlen  im November 2021  werden einige  Präsidentschaftskandidat:innen unter fadenscheinigen  Vorwürfen verhaftet.  Die EU, die USA, die spanische und  die deutsche Regierung und viele mehr verurteilen das und fordern Nicaragua zur Rückkehr zur Rechtsstaatlichkeit auf.

In Matagalpa unterstützen wir seit Jahren das Zentrum für arbeitende Kinder  (Las Hormiguitas), der Verein in Matagalpa vergibt Schul-Stipendien, ein ehemals Wuppertaler Künstler gibt Graphikworkshops in Matagalpa, wir haben Kontakt zu einer der politisch aktivsten Frauengruppen Nicaraguas, dem Colectivo de Mujeres Matagalpa, die schon oft mit ihrer Theatergruppe in Wuppertal waren, und bis zur Staatskrise gab es mit dem Rathaus Matagalpa eine Zusammenarbeit in der Klimapartnerschaft.
Von 2009 bis April 2018 waren regelmäßig Freiwillige ein Jahr über „Weltwärts“ (ein Programm des BMZ)  in Matagalpa.
Seit August 2020 unterstützen wir das Projekt Agualí –  zukünftige  Öko-Touristenguides  werden  in Klimaschutz, Naturkunde und Englisch  unterrichtet.  Es nehmen 25 Jugendliche  aus Matagalpa teil.

Spenden auf unser Konto für die Projekte sind hochwillkommen.

(Sparkasse Wuppertal, IBAN DE49 3305 0000 0000 5605 40, BIC WUPS DE33XXX, Kontonummer 560540, Bankleitzahl 330 500 00)

Wir freuen uns über Mitarbeit,  über Spenden für unsere Projekte oder eine MItgliedschaft.

Kontaktaufnahme über kontakt(ät)matagalpa.de

Pues – un saludo y hasta pronto

Heiner Flötotto